Mit der Liebe durch die Jahrhunderte

Kategorien: Schreibimpulse,Themen der Lyrik — Tags: , — Michaela Didyk

.

Als Liebessymbol rote Herzen - Schreibimpuls fuer ein Liebesgedicht | Unternehmen Lyrik

Quelle: pixabay

Ihr Liebesgedicht in der „Federwelt“ | Machen Sie mit beim Wettbewerb!

Ein elfter Baustein ist in der Federwelt-Serie „Dichten lernen“ dazugekommen. Alles dreht sich dabei um die Liebe. Im aktuellen Heft des Autorenmagazins (Nr.141/2020) gewinnen Sie Einblick in verschiedene Spielarten der Liebeslyrik. Sie macht immerhin den Hauptanteil der deutschsprachigen Dichtung aus.

Egal ob Leidenschaft, Sehnen, Trauer oder Klage das lyrische Ich umtreiben, ob stilles Glück wartet oder Verliebtheit Flügel verleiht, in einem Liebesgedicht können Sie nahezu alle Gefühlsregister ziehen. Sogar die Natur bleibt als Kulisse nicht aus. Landschaft, Wetter, Jahreszeit werden zum Spiegel für  innere Gestimmtheit, die Rose einschließlich ihrer Dornen zum Liebessymbol schlechthin.

Schmieden Sie Ihre Verse, bis die Funken stieben! Der folgende Schreibimpuls hilft, das Feuer zu schüren.

„ich will nichts von dem was ich schon kenne!“*

Diese Gedichtzeile von Monika Rinck kann Ihr Motto sein. Wandeln Sie schon Bekanntes in Neues. Überraschen Sie mit einer Sicht aus ungewohntem Blickwinkel, verführen Sie Ihre Leser/innen, ziehen Sie sie in den Bann. Mit und über Liebe zu schreiben gibt Ihnen doppelt Schwung und Wortkraft.

Suchen Sie sich daher ein Liebesgedicht aus einer älteren Literaturepoche und stellen Sie bei der Lektüre folgende Fragen:

  • Welches Motiv vermittelt das Liebesthema?
  • Inwieweit ergänzen Klang, Stilfigur, Sprachspiel das Liebesmotiv?
  • Welche Aussagen über die Liebe leiten sich aus dem Gedicht ab?
  • In welchem Bezug steht das Liebeskonzept zu Ihrer eigenen Auffassung?

Machen Sie sich auf den Weg durch die Jahrhunderte. Wählen Sie einen Vers des Gedichts aus und nehmen Sie ihn als Ausgangszeile Ihres lyrischen – zeitgenössischen (!) – Liebesgedichtes.

* aus: Monika Rinck: ‚gefühle an fenstern‘. In: Verzückte Distanzen. Zu Klampen 2013. S. 27



→ Möchten Sie als Antwort auf den Impuls Ihr Liebesgedicht in die Federwelt-Redaktion schicken? Das können Sie  hier gerne gleich mit Klick per Mail tun – Sie haben bis zum 20. April 2020 Zeit.

PS : Schicken Sie bitte Ihr Gedicht direkt an Anke Gasch in die Federwelt. Nochmals die Adresse sichtbar zum Notieren: anke.gasch@federwelt.de


Was Sie mit Ihrem Funkenschlag bei Dichten, ganz praktisch erreichen können

Ich wähle aus den eingegangenen Texten, die mir Anke Gasch anonym weiterleitet, ein Liebesgedicht aus. Dieser Favorit wird in einer der nächsten Ausgaben der Federwelt veröffentlicht.**

Als „Lohn“ dafür erhalten Sie meine 13-teilige Impulsreihe Ein Gedicht pro Woche. Diese E-Mail-Reihe inspiriert Sie ein Vierteljahr lang zum Dichten. Sie trainieren Ihr poetisches Handwerk und kommen mit abwechslungsreichen Aufgabenstellungen in Flow.

** Die Federwelt-Redaktion behält sich vor, lediglich Auszüge aus dem Gedicht zu veröffentlichen, sollte der Umfang Ihres Gedichtes über 1000 Zeichen inklusive Leerzeichen liegen.


Zu den oben erwähnten früheren Bausteinen der Federwelt-Serie Dichten lernen gelangen Sie hier:

Was zu einem guten Text gehört, zeigt Ihnen dieser Überblick: