1. August 2017

Zaubern Sie mit Klang – und dichten Sie, ganz praktisch!

Kategorien: Schreibimpulse — Tags: , — Michaela Didyk

schreibimpuls auf klangspuren unterwegs - schwungvolle notenlinien laden dazu ein und machen klang sogar sichtbar

Auf Klangspuren unterwegs

Im Autorenmagazin Federwelt (Heft 4/2017) ist mit dem Lyrik-Baustein 8 auch ein passender Schreibimpuls erschienen: Auf Klangspuren unterwegs.

Zum Thema Klang passt die Zahl Acht genau, symbolisiert sie doch Bewegung und schafft in ihren beiden Kreisen – dem Wechsel von Ein- und Ausatem ähnlich – Harmonie zwischen scheinbar gegenläufigen Energien. Wenn sich Rhythmus und Atem, lauter / Laut werdend, zu Silben und Worten verbinden, sind Töne nicht mehr weit. Melodien entstehen, färben sich „gefühlvoll“ und nisten sich beim Lesen subtil ein. Mit dem Klang zu arbeiten, gehört daher für Lyriker/innen zum Pflichtprogramm :-)

Ein Schreibimpuls über den Wettbewerb hinaus

Der Wettbewerb ist inzwischen zwar vorbei *, aber der Schreibimpuls hat noch immer seine Gültigkeit. So sind Sie nun angeregt, den Impuls für sich umzusetzen: Folgen Sie in Ihrem Gedicht nicht nur Klangspuren, sondern nehmen Sie auch Ihre Leser/innen auf diese Klangreise mit.

Die Route ist folgendermaßen vorgegeben:

  • Verfassen Sie ein Gedicht in freier Themenwahl. Arbeiten Sie bewusst auf der Klangebene und achten Sie auf das Zusammenspiel von: Vokalen, Wortlänge, Silbenbetonung, Zeilenbau und Pausen.
  • Soll sich für ein Liebesgedicht eine melancholisch verhaltene Melodie ergeben oder eine zum Himmel hoch jauchzende? Benötigen Sie für eine Reflexion Pausen? Für einen politischen Aufruf den Marschrhythmus?
  • Stimmen Sie sich mit einem passenden Musikstück ein und singen oder summen Sie mit: Welche Töne / Laute drängen sich vor? Wie fließt der Atem? Verlangsamt oder beschleunigt sich der Herzschlag?

Vielleicht haben Sie Lust, bei einem der nächsten Schreib-Aufrufe der Federwelt mitzuwirken? Die Beiträge sind natürlich im Magazin selbst sowie hier im Blog unter dem Serientitel Dichten, ganz praktisch oder in der Seitenleiste unter Schreibimpulse zu entdecken.



* Wenn Sie das Siegergedicht zum Schreibimpuls „Klangspuren“ lesen möchten, finden Sie es hier: „Minotaurus“ von Johann Seidl.



  • Foto: © fangol | freeimages

[Der Beitrag wurde im November 2017 aktualisiert]


« Neuere Einträge - Ältere Einträge »

Kein Kommentar

Noch keine Kommentare

Es sind keine Kommentare möglich.